Mit VISULOX bietet amitego seinen Kunden ein einzigartiges Produkt mit einem enormen Leistungsumfang. Alle Remote-Zugriffe von Administratoren und privilegierten Nutzern auf ein IT-System können zentral gesteuert werden. Konkret kann jeder einzelne Nutzer weitgehend individualisierte Zugriffsrechte erhalten. Das ermöglicht sowohl die Steuerung und Supervision von Seiten des Betreibers, beispielsweise Datenschutzbeauftragten und Auditoren, als auch die Dokumentation und den Arbeitsnachweis auf der Nutzerseite.

 

Die einfach zu implementierende Lösung bietet eine Reihe von verschiedenen Funktionen, wie:

Management Desk
Zur regelbasierten Steuerung und Einsicht der Metadaten und Filme sowie zur Erstellung von Reports.

Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA)
Temporärer Code zur Sicherung des Zugangs in das Datacenter ohne den Einsatz einer physischen Komponente.

Recording
Für die zentrale, softwarebasierte Videoaufzeichnung von Bildschirmaktionen.

Cooperation | DUAL CONTROL
Für die Remote-Zusammenarbeit.

Revision
Für die (revisions-)sichere Archivierung wichtiger und sensibler Daten.

File Transfer
Für kontrollierte, dokumentierte Datentransfers mit Inhaltskontrolle.

NEU Command GUARD
Kontrolle client-seitiger Nutzung von Kommandos oder Scripten.


Kein anderer Hersteller ...
Request Demo Version
Request pricing


VISULOX beantwortet im Arbeitsprozess und bei Fernzugriffen lückenlos und transparent die Fragen:

Wer? Was? Wann? Wie? Wo?

Selbstverständlich werden dabei alle gesetzlichen Datenschutzbestimmungen respektiert.


WER greift auf ein System zu?

VISULOX verpflichtet den Anwender, sich mit einem individuellen Account zu authentifizieren. Dieser Account ist dann in den Reports zu finden. VISULOX unterbindet die Nutzung auf der Basis von fachlichen Accounts wie Administrator oder Root, die von mehreren Personen genutzt werden können. So kann jeder Zugriff und jede Aktion eindeutig zugeordnet werden.
Hans Müller meldet sich an.

 

WAS haben der Anwender oder die Anwendergruppe getan?

VISULOX stellt einem Anwender eine Liste der Anwendungen bereit, die er nutzen darf. Nicht mehr und nicht weniger. Welche Anwendung er nun tatsächlich zu einem Zeitpunkt nutzt, wird in den Reports beantwortet.
Hans Müller hat am 5.2.2016 von 8:30 Uhr bis 10:01 Uhr den Windows Terminal Server genutzt.

 

WANN Wann hat sich ein Anwender/eine Anwendergruppe angemeldet?
WANN wurde eine bestimmte Anwendung genutzt?

In komplexen Infrastrukturen gibt es verschiedene Systeme sowohl mit als auch ohne Zeitprotokollierung in ihren Zugangs-Logs. Teilweise sind sogar die Zeiteinstellungen auf den Komponenten nicht korrekt fixiert. VISULOX ist an eine Zeit-Normale angeschlossen und protokolliert bei jeder Aktion die verbindliche korrekte Zeit. VISULOX bietet also eine einzige Zeitbasis anstelle von vielen.
Hans Müller hat sich am 5.2.2016 von 8:15 Uhr bis 12:03 Uhr angemeldet.

 

WIE hat ein Anwender/eine Anwendergruppe eine Anwendung genutzt?

Über VISULOX meldet sich der Anwender mit seinem persönlichen Account an, kann dann aber trotzdem eine Anwendung mit einem fachlichen Account nutzen. Seine Interaktion mit dem privilegierten Account (Administrator) wird in einem Film dokumentiert.
Hans Müller hat am 5.2.2016 von 8:30 Uhr bis 10:01 Uhr den Windows Terminal Server als Administrator genutzt. Dabei hat er den MS SQL Server durchgestartet.


WO war der Anwender und wo hat er gearbeitet?
VISULOX dokumentiert den Zugangsstandort des Anwenders über die IP-Adresse und den Zugangsweg, sowie auf welchem Host oder Rechenzentrum eine Anwendung gestartet wurde.
Hans Müller hat sich von der IP Address 217.23.4.5 über den Zugangspunkt Datacenter 1 am 5.2.2016 um 8:15 Uhr angemeldet.

 

Zusätzlich wird geklärt:

WARUM hatte der Anwender Zugang?
VISULOX erlaubt dem Anwender die Nutzung mithilfe von Policies. Diese werden von einem anderen Anwender auf der Basis einer Ticket-ID und eines Nutzungszugangs freigegeben.
Projektleiter Konrad Maier hat am 4.2.2016 um 15:02 Uhr eine Nutzungsfreischaltung für Hans Müller ab 5.2.2016, 8:00 Uhr erstellt. Diese endet am 5.2.2016 um 18:00 Uhr. Jede Aktion in diesem Zeitraum wird dokumentiert.

 

WELCHE Daten hat der Anwender transferiert?
VISULOX hat eine File Transfer-Schnittstelle, die jeden ein- und ausgehenden Transfer bewertet und dokumentiert.
Hans Müller hat vom Windows Terminal Server um 8:30 Uhr das Ereignis-Logfile auf seinen Client kopiert. Um 8:45 Uhr hat er den Treiber "Neuer Treiber" auf den Windows Terminal Server geladen.


Je nach Anforderungen des Security Levels und der konkreten Aufgabenstellung liefert VISULOX ergänzende Funktionen.

  • Anmeldung mit individuellen Accounts und Zwei-Faktor-Authentifizierung.
  • Nutzen jeder Art von Anwendung (Windows, Linux, Web, ...)
  • Kooperation zwischen zwei Anwendern
  • Echtes Vier-Augen-Prinzip mit DUAL CONTROL
  • Unterbinden von Copy & Paste
  • Isolieren der Security Zone für maximale Sicherheit