Identity & Access Management Security – Ein Erfolgsfaktor für die digitale Transformation

Für die erfolgreiche digitale Transformation ist ein sicheres Identity & Access Management (IAM) entscheidend.

In den kommenden Jahren werden sich Organisationen weiterhin stark auf die digitale Transformation verlassen, was bedeutet, dass Cloud-, Remote-Work- und IoT-Prozesse immer wichtiger werden. Dies hat Auswirkungen auf Cybersicherheitsprozesse und -kontrollen sowie den Bedarf an sicheren Identity & Access Management (IAM)-Lösungen. In diesem Blogbeitrag beschäftigen wir uns mit den Folgen der digitalen Transformation für Unternehmen und stellen Ihnen einige Vorteile von IAM vor.

Die digitale Transformation ist die Umgestaltung von Unternehmen, um die Vorteile der Digitalisierung voll auszunutzen. Durch die Nutzung digitaler Technologien wie künstlicher Intelligenz, Datenanalyse und Cloud-Computing können Unternehmen ihre Produktivität verbessern, neue Märkte erschließen und einen Wettbewerbsvorteil erzielen. Allerdings erweitert die digitale Transformation auch die Angriffsfläche für Cyber-Kriminelle, da mehr Unternehmensdaten online gespeichert werden und somit anfällig für Hackerangriffe sind.

Flächendeckende digitale Transformation bedeutet auch die Vergrößerung von Angriffsflächen

Die weite Verbreitung von DevOps-Methoden hat zur Folge, dass IT-Entwicklung und Infrastrukturmanagement enger zusammenarbeiten müssen. Denn IT-Infrastrukturen beinhalten nun einmal auch Softwareprozesse. Solche Veränderungen haben zur Folge, dass Cybersicherheitsprozesse und -kontrollen bei der Umsetzung von IT-Governance-Vorgaben aktualisiert werden müssen. Das betrifft insbesondere das Identity und Access Management (IAM) – vor allem beim Schutz privilegierter Identitäten und Zugriffsrechte. Die enge Zusammenarbeit von DevOps und Security ist einer der wesentlichen Faktoren für den Erfolg der digitalen Transformation. Denn IT-Sicherheit ist kein Hindernis, sondern ein Enabler für Innovation. Die DevOps-Bewegung hat viel dazu beigetragen, die klassische Trennung zwischen Entwicklung und Betrieb in der IT aufzuheben. Nun gilt es, auch die Trennung zwischen Security und DevOps aufzuheben. Denn Sicherheit ist ein integraler Bestandteil von erfolgreichen Softwareprozessen – und nicht etwas, das man hinterher „draufpackt“.

Die IT-Infrastruktur (sowohl von premise als auch in der Cloud) ist zu einem großen Teil softwarebasiert. Dies hat zur Folge, dass digitale Identitäten in unterschiedlichster Form und in viel größerer Zahl zum Einsatz kommen. Diese explosionsartig gewachsene Menge an Zugangsmöglichkeiten verursacht neue Risiken und Herausforderungen, auf die sich Organisationen konzeptionell und organisatorisch vorbereiten müssen. Schließlich sind die Vorteile einer digitalen Transformation nur dann abrufbar, wenn IT-Sicherheitsteams die deutlich größere Angriffsfläche für digitale Identitäten berücksichtigen. Dazu zählen unter anderem:

  • Nutzeridentitäten in lokalen Verzeichnisdiensten, Mainframes, ERP-Systemen und anderen Datenquellen
  • Interne Anwendungs- und Dienstkonten
  • DevOps-Benutzer und -Konten für die IT-Entwicklung und -Bereitstellung
  • Cloud-Dienstkonten für SaaS-, PaaS/IaaS Bereiche sowie IoT SCADA Plattformsysteme & Services mit API oder Internet Schnittstellen

Die digitale Transformation beinhaltet konzeptionell auch das effektive und sichere Management von Identitäten, Zugriffen sowie Informationssicherheit und Risiken.

Die wichtigsten Vorteile von Identity & Access Security

Mittlerweile gibt es wesentlich bessere Funktionen zur Synchronisierung, Kontoverwaltung und Single Sign-On (SSO) als noch vor einiger Zeit. Diese Verbesserung erleichtert das Zusammenfassen und Koordinieren digitaler Identitäten über verschiedene Plattformen hinweg. Die Bündelung möglichst vieler identitätsbasierter Interaktionen auf einer zentralen Plattform vereinfacht die Verwaltung und Überwachung von Konten und Aktivitäten. Ebenfalls hilfreich sind Bedienelemente für privilegierte Nutzer, die in lokalen sowie Cloud-basierten Service-Umgebungen integriert werden können. Auf diese Weise können herkömmliche Passwörter durch eine tokenbasierte Autorisierung ersetzt werden, welche auf robusteren Sicherheitsrichtlinien basiert.

Die neuen Möglichkeiten der Kontrolle von Fernzugriffen in Cloud-Umgebungen und internen Netzwerken sorgen dafür, dass zusätzliche Dienste, wie beispielsweise die Nutzung von IoT-Geräten, immer besser funktionieren.

Erfahren Sie mehr, wie eine zentrale und einheitliche Lösung Sie auf dem Weg zur digitalen Transformation unterstützen kann. VISULOX stellt ein zentrales Eingangstor für hybride IT- und OT-Infrastrukturen bereit. Privilegien werden kontrolliert vergeben und Zugriff dokumentiert, damit Sie zu jedem Zeitpunkt die Fragen beantworten können: Wer hat was wann wie und wo getan? Egal ob in der Cloud, on premise, im Office oder von remote.

Wir haben noch mehr Themen über die wir gerne schreiben.

Wie Sie Daten vor dem Abfluss schützen

Wie Sie Daten vor dem Abfluss schützen

Sie möchten den Daten- und Informationstransfer zwischen IT-Systemen selbst kontrollieren? Mit VISULOX gemäß Informationsklassifizierungen zum Schutz vor Datenabfluss.

Cookie Consent with Real Cookie Banner