info@amitego.com     Switzerland: +41 (0) 43 818 99 61    Germany: +49 (0) 711 7878166 0

Compliance – eine universelle Anforderung

Unternehmen und Organisationen müssen immer mehr Vorschriften und Normen gerecht werden.

Diese reichen von nationalen oder länderübergreifenden Gesetzen wie Bundesdatenschutzgesetz und Sarbanes-Oxley Act über brancheneigene Vorgaben wie PCI DSS oder allgemeine Standards wie ISO/IEC 27001 bis zu individuellen Unternehmensrichtlinien. Im Zentrum stehen immer die Risikovorsorge, interne Kontrollsysteme sowie die interne und externe Berichterstattung.

Für Unternehmen ist Compliance, die Einhaltung der relevanten Regularien, eine Kernaufgabe im Rahmen der Corporate Governance. Compliance bietet Unternehmen aber auch große Nutzenpotenziale. Denn geschäftliche und regulatorische Kontrollziele stehen nicht im Widerspruch zueinander, sondern treffen sich in Anforderungen wie Datenschutz, Informationssicherheit, Nachvollziehbarkeit, Accountability und Nachweisbarkeit.

Deshalb können Compliance-Maßnahmen zur Optimierung der Geschäftsprozesse und -informationen beitragen.

Regelkonforme, geschäftszielorientierte
IT-Prozesse

Um die Chancen von Compliance für sich zu nutzen, benötigen Unternehmen regelkonforme, an den Geschäftszielen ausgerichtete IT-Prozesse. Diese bilden die betrieblichen Workflows so ab, dass die erforderlichen Kontrollen (z. B. Genehmigungen) in den Workflow integriert sind und automatisiert ausgeführt werden.

Die Abläufe und Datenänderungen werden vom System dokumentiert und für das Reporting aufbereitet. Die Vorteile für das Unternehmen:

  • Risikominimierung
  • Effizienzsteigerungen
  • Transparenz
  • Kosteneinsparungen.

Unternehmensweite Kontrolle

Unsere Software VISULOX unterstützt interne Kontrollsysteme, sichere regelbasierte IT-Prozesse und eine umfassende Berichterstattung. Dazu bietet VISULOX zentrale Funktionen für die Zugriffssteuerung, Überwachung, Protokollierung und Verschlüsselung, für den Datenaustausch, die Archivierung und das Reporting. Wichtige Prinzipien wie Vier-Augen-Kontrolle, Funktionstrennung und Mindestinformation lassen sich flexibel umsetzen.